Folikel Elektrologie

Was ist Elektrologie?

Was ist Elektroepilation?

Seit 1875 wird die Elektroepilation, oder auch Nadelepilation, erfolgreich praktiziert. Sie ist bisher immer noch die einzige Methode der permanenten Haarentfernung, die für immer die Haarwurzel zerstört. Trotz vieler anderer, zwischenzeitlich auf den Markt drängender Methoden, wie z.B. die Haarentfernung mit Laser oder Blitzlicht, haben sich ausschließlich die über Jahrzehnte entwickelten Techniken der Elektroepilation mit der Sonde durch den Erfolg der Permanenz bestätigt.

 

Es wird eine sehr dünne Sonde in den Haarkanal eingeführt und die Haarwurzel mit einem kurzen Stromstoß behandelt.

 

Wir unterscheiden drei Methoden:

Thermolyse:
Hierbei werden mittels hochfrequentem Wechselstrom die Gewebe- und Wachstumszellen im Follikel koaguliert.
Elektrolyse:
Durch den ausschließlich verwendeten Gleichstrom wird im Follikel eine Lauge gebildet, die auf chemischem Wege die germinativen Zellen zerstört.
Blendmethode:
Es werden beide Stromarten Gleichstrom und Wechselstrom miteinander kombiniert, und dadurch kommt es zu einer beschleunigten Erwärmung der Natronlauge.

 

Die Wahl der Behandlungsmethoden trifft der/die professionelle Elektrologist/in aufgrund seines/ihres Wissens und der Erfahrung. Dabei wird individuell die Behaarungssituation, die Hautreaktion, das Schmerzempfinden der Kunden und die Kontraindikation beurteilt. Durch Einsatz korrekt ausgeführter Arbeitstechniken wird ausschließlich bei der Elektroepilation die permanente Haarentfernung erreicht.

Copyright by Iris Gminski, CPE, ITEC

 

Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 04/2005 ausführlich über verschiedene Methoden der Haarentfernung und deren Auswirkungen berichtet und kommt zu dem Ergebnis, dass die Elektroepilation das einzige Verfahren ist, störende Haare für immer zu entfernen.

 

Öko-Test bestätigt dies in der Ausgabe Spezial Wellness 2010

nach oben